fast cash

Geschichte eines erfolgreichen Freiburger Familienbetriebes...

Die Firmengeschichte der Metzgerei Müller reicht bis in die Kaiserzeit zurück, und ist ein Beispiel für ein erfolgreiches und solides Unternehmen über 5 Generationen, dessen Arbeit und Service stets durch eine wachsende treue Kundschaft belohnt wurde. So war der Aufbau im Jahre 1889 der Beginn der Bodenständigkeit der Familie Müller, die auch heute noch am gleichen Standort den Metzgereibetrieb führt.

Seine Eigentümer überstanden den 1. Weltkrieg und die nachfolgende Inflation mit ihrer Geldentwertung. Sie erlebten die Weimarer Republik, das Wachstum und die Lebensfreude der „goldenen 20er Jahre“, sowie die verheerende Arbeitslosigkeit am Ende des Aufschwungs. Sie waren dabei als der 2. Weltkrieg ausbrach, und wurden wie alle anderen mit der totalen Vernichtung der Wirtschaft konfrontiert. Die 2. und 3. Generation half beim Wiederaufbau und bei der Versorgung der hungernden Bevölkerung, und war auch bereit als das „deutsche Wirtschaftswunder“ mit der Währungsreform seinen Anfang nahm, sich dieser neuen Aufgabe zu stellen. Stets bekleideten die Firmeninhaber hohe Innungsämter, waren in politischen Gremien und Parteien tätig und setzten sich für die Belange ihrer Heimatstadt Freiburg ein.

Mehrmals änderte sich im Verlauf des vergangenen Jahrhunderts das Gesicht des Anwesens in der Habsburgerstraße, die bei der Geschäftsgründung noch Zähringer Straße hieß. Nach einigen Renovierungen und Umbauten wurde schließlich ein vollkommen neues Geschäftshaus konzipiert und nach sehr kurzer Bauzeit 1978 fertiggestellt.